Google Assistant – KI in Lenovo Smart Clock?!

Einmal im Jahr habe ich ein Problemchen. Mama und Papa möchten was zum Geburtstag schenken und ich habe irgendwie alles war ich haben möchte. Was tun? Also etwas raus suchen was ich eigentlich nicht benötige und mir nicht kaufen würde.

Schon aus beruflichen Gründen muss ich in der IT etwas auf dem Laufenden bleiben und natürlich ist es auch persönliche Neugier. So probiere ich daheim immer mal wieder mit einer Alexa und dem Google Assistant herum. Alexa ist ein gekauftes Gadget das Heike sehr lieb gewonnen hat. Allerdings nur für eine Funktion, „Alexa, spiele [irgendeine Musik]“. Den Google Assistant teste ich hingegen auf dem Handy, was aber manchmal auch unhandlich ist. Und so ergab sich ein mögliches Geschenk, ein Gadget mit Google Assistant.

Also mal geschaut und hups, die Auswahl ist gar nicht so groß. Und da es mehr oder weniger als besseres Spielzeug eingesetzt wird sollte der Preis auch nicht übertrieben hoch sein. Und so kam ich auf die Lenovo Smart Clock, Hätte ich eigentlich auch überblätter da mit rund 100 Euro viel zu teuer, aber ein Angebot beim Media Markt für 69 Euro fand ich dann gerade noch ok.

Nun ist das Teil da, sieht etwas eigenwillig aus. Ein wenig wie ein mit Teppichboden bezogener Ziegelstein 😎 Aber fasst sich dennoch recht wertig an. Insgesamt gefällt mir das Teil schon recht gut.

Also kann ich nun die KI bestaunen 😉 Eigentlich ein netter Wecker mit Spoiler und Sportauspuff. Beim Einrichten teilt er mir mit er sei nicht für dieses Land produziert wodurch es zu Problemen beim WLan kommen könnte, das ist schon etwas seltsam. Bisher läuft er aber völlig problemlos. Die Einrichtung an sich geht flott von der Hand, eine Handy-App ist zu installieren und dann ist alles baldigst am laufen. Bedienung ist einfach, Wisch nach links, recht, oben oder unten und schon sind verschiedenste Dinge erreicht, alles sehr easy. Das Display kann in 3 Helligkeitsstufen angepasst werden und auf auf automatische Reaktion auf die Umgebungshelligkeit. Warum im digitalen Zeitalter 3 Stufen und nicht stufenlos? Tja, vermutlich ein 80jähriger Designer der es nicht so mit modernem Krimskram hat?! Das ist aber schon top umgesetzt, Licht aus und die Anzeige dimmt runter, so leuchtet der Wecker nicht die ganze Nacht viel zu hell. Und er kann sogar so eingestellt werden dass er 30 Minuten vor dem Wecken heller wird. Das soll angeblich das Aufwachen verbessern da es wie ein Sonnenaufgang wirkt. Ich hatte vorher einen Philips-Wecker mit so einer Funktion, bei mir zumindest bringt die exakt gar nichts. Die Anzeige des Weckers hat auch verschiedene Varianten, ist eigentlich schon für jeden was dabei. Aber auch hier finde ich im ersten Moment keine Möglichkeit irgendwas individuell anzupassen.

Was ich jetzt schon zu schätzen weiß? „Hey Google, mein Tag“-Funktion. Die ist bei mir so konfiguriert dass er mir das aktuelle Wetter erzählt, das kann Alexa auch. Aber er sagt mir auch wie lange ich aktuell zur Arbeit benötige was interessant sein kann wenn es mal Stau gibt und das bekommt Alexa schon nicht mal eben so hin, da muss man sich das erst einrichten. Danach nennt er dann die Termine, auch etwas was bei Alexa nicht so nach dem anschalten geht. Und danach dann noch die Tagesschau in 100 Sekunden. Ginge auf dem Handy auch, aber das liegt halt nicht neben meinem Bett. Mittlerweile muß ich sagen macht Alexa genau das Gleiche ohne dass die Einrichtung kompliziert gewesen wäre, man muß halt nur den Google-Kalender freigeben.

Der Wecker an sich ist Alexa schon mal meilenweit überlegen, dachte ich. Zumindest für Teilzeitler wie mich. Es gibt nämlich Wochenende und Werktags, aber einen Wecker für Dienstag bis Donnerstag gibt es nicht. Da müsste man wohl jeden Tag einzeln anlegen, was für ein gewaltige KI… Dafür bedeutet „Wecker aus“ bei Google dass der Wecker komplett weg ist, auch nicht so richtig intelligent.

Das war es war ich bisher sehr zu schätzen weiß. Der Versuch „spiele Podcast DSM“ zeigt mir dann aber wieder sehr schnell dass die KI eher den IQ-Stand eines Frühstücksbrötchens hat. Obwohl bei Google gelistet ist der Podcast für ihn nicht zu finden. Musik nach Wunsch abspielen? Bei Alexa kein Thema, bei Google nur mit Spotify – Premium.

Aber ok, ich bin ja noch am Anfang mit der Spielerei und werde nach und nach mal rumprobieren was Google und Alexa da so können.

Die Lenovo Smart Clock macht auf jeden Fall schon mal einen recht guten und wertigen Eindruck zu einem vertretbaren Preis. Auch wenn ich mir die Geschichte etwas flexibler vorgestellt hätte. Aber mehr als guter Eindruck ist dann auch nicht, Alexa scheint mir schlicht die bessere Lösung zu sein, da scheint ein gewisse Vorsprung zu sein.

Das war es vorerst, habe halt bisher nur erste Eindrücke gewinnen können, später mehr 😉

Wo bleibt die Weiterentwicklung bei Smartwatches?

Ich habe seit vielen Jahren eine Smartwatch, eine Pepple. Hier mal ein Bericht in dem genauer über Pepple berichtet wird. Die Uhr hat mich lange Zeit begleitet, auch aktuell noch, nur langsam löst sie sich auf. Das liegt einfach daran dass ich sie nicht wirklich gut behandle. So hat sie mittlerweile reichlich Kratzer und auch der Akku hält „nur“ noch 4-5 Tage durch. Und seit Jahren schaue ich nach einer neuen Smartwatch, aber keine einzige erfüllt meine Ansprüche. Eigentlich erstaunlich da die gar nicht so sonderlich hoch sind. So hat meine Pepple z.B. nur wenig MB Hauptspeicher, na und, reicht völlig für mich. Eigentlich scheitern 90% der Smartwatches bei mir an deren lächerlicher Laufzeit, warum tut sich da nichts? Pepple hat schon vor Jahren bewiesen dass 5 Tage kein Problem sind ohne dass die Uhr gleich 500 Euro und mehr kostet?!

Hier einfach mal eine kleine Übersicht was bei mir die Anforderungen wären:

  • Laufzeit mindestens 5 Tage, eher mehr.
  • Laden mit irgendeinem USB-Anschluss, kein extra Kabel für 50 Euro.
  • Licht geht durch Handgelenk schütteln an.
  • Display zeigt Uhrzeit, Datum und Schritte pro Tag an.
  • Alle Benachrichtigungen vom Handy werden angezeigt.
  • Unter 250 Euro.

Erstaunlicherweise scheint das wohl zu viel. Ich schaue mir immer wieder mal Neuheiten an aber irgendwas ist meist nicht erfüllt. Ich staune das es zwar Suchseiten wie diese gibt, hier aber nicht nach Laufzeit gefiltert werden kann. Geht das denn wirklich nur mir auf den Keks wenn ich eine Uhr so häufig laden muss? Oder, ein Nachteil der Pepple, zwar nur alle 4-5 Tage aber dann mit super spezial Kabel?!

Liebe Smartphone-Bauer, ich bin mir eigentlich recht sicher dass ihr viel mehr Uhren verkaufen würdet wenn die mal ein bisserl durchhalten und dafür vielleicht nicht die eierlegende Wollmilchsau sind! GPS z.B. ist ja schön, ebenfalls vielleicht telefonieren mit der Uhr und Musik abspielen und haste nicht gesehen, aber ist es wirklich das was die Menschen benötigen? Oder wollen sie nicht vielleicht lieber eine länger laufende Uhr haben die gerade mal die Benachrichtigungen vom Handy weiter gibt?