Find Caches Along a Route

Wo ich gerade dabei bin die Tour zum Geocoin-Event in Melsungen vorzubereiten dachte ich mir könnte man eigentlich auch mal eine kleine Anleitung von machen für diejenigen die diese Funktion noch nicht kannten oder noch nie genutzt haben.

Auf der GC-Seite kommt man über „Play – Pocket queries“ auf die Seite auf der man sich PQs bauen kann. Dort ist man auf „Create a new Query“, kann aber eben auch „Find Caches Along a Route“ auswählen was einen direkt auf die nächste Seite führt. Wahlweise kann man hier nach existierende Routen suchen. Ich gestehe, ich gehe eigentlich fast immer sofort auf „Create New Route“. Warum? Ganz einfach, wenn ich nach einer existierenden Suche suchen würde müsste ich diese eh durchschauen ob dort irgendwelche Einstellungen sind die ich nicht haben möchte, da ist genauso schnell eine neue Route nach meinen aktuellen Wünschen angelegt. Mittlerweile sind dort 150 Routen von mir. Ich würde ja aufräumen, aber wie kann ich die löschen?

Also geht es auf „Create New Route“. Der Name ist natürlich beliebig, aber ich nenne hier meine Route „Melsungen Route“ damit sie später in der Übersicht alphabetisch zu der PQ „Melsungen PQ“ passte die ich mir für „vor Ort“ anlege. Ginge mit GSAK sicher auch alles per API, aber da müsste ich dann die Einstellungen dort verändern und vergesslich wie ich bin würde ich dann eine Woche später versehentlich wieder Melsungen statt meiner Homezone holen 😎

Nun kommt man auf die Seite mit der Karte und den Eingabefeldern „From:“ und „To:“. Hier kommt nun „Neu Wulmstorf“ und „Melsungen“ rein und ein flottes Enter. Direkt danach der übliche Fluch weil die GUI hier selten schlecht ist und das Enter nicht wirklich sinnvoll verarbeitet, es passiert nämlich nix. Man muss explizit auf „Search“ klicken damit was passiert.

Es erscheint nämlich nun die Karte mit dem Streckenverlauf. Auch hier ist die GUI richtig übel. Selbst wenn ich den Browser vergrößere bleibt der Kartenausschnitt mickerig was der Nachbearbeitung wahrlich wenig förderlich ist. Erst ein Klick auf das Vollbild-Symbol hilft hier wirklich weiter.

Warum überhaupt weiter bearbeiten? Wer nahe einer Großstadt wie Hamburg wohnt wird hier wissend nicken 😎 Ohne eine leichte Überarbeitung hätte ich einfach schon zu viele Caches aus Hamburg auf der Karte und es bliebe zu wenig für den Rest der Strecke. Daher schiebe ich den Start nun per Hand so grob an den Rand meiner Homezone um hier die Caches nicht doppelt zu holen. Gleiches gilt natürlich für den Zielort da ich mir hier per PQ ja schon die Caches in einem gewissen Umkreis geholt habe.

Seite wieder verkleinern, „Save Changes“ und dann gehe ich meist direkt auf „Create Pocket Query of Route“. Die Einstellungen hier sind meist Geschmacksache. Der „Search Radius“ z.B. hängt bei uns immer davon ab wie schnell wir zum Ziel wollen. „Show me“ kommt immer auf 1000. Bei „Any Cache Type“ schränke ich die Auswahl ebenfalls nach Zeitfaktor ein, also Multi ja/nein. Bei den „Filter Options“ die aus unerfindlichen Gründen anders sortiert sind als im normalen PQ kommen dann die üblichen 4 Haken bei „I havent’t found“, „Are not on my ignore list“, „Is Enabled“ und „I don’t own“. Dann wähle ich ganz unten noch „Include Pocket Query name in download file name“ an damit es einen sprechenden Namen gibt und das war es dann auch auf der Seite.

Nach dem Einlesen schaue ich dann meist noch mal nach D5ern, T5ern und Earthcaches ob die machbar sind oder direkt auf Ignore wandern. Dazu kommen noch ein paar Makros die mir für Nachtcaches, Wassercaches und Klettercaches eigene Icons verteilen. Dann noch den Gammel-Filter und das war es dann.

UPDATE 11.03.2019

Wie Sam in den Kommentaren erwähnt hat, hier noch mal in den Artikel geholt:

Route löschen:
1. Route aufrufen
2. Button „Delete Route“ drücken

Zu den eigenen Routen kommt man übrigens ganz fix mit diesem Link:
https://www.geocaching.com/my/userroutes.aspx#tabsBottom-2

Gammelcaches in GSAK filtern

Hier mal ein kleiner Tipp für GSAK-Nutzer. Ich hole mir die Caches so ca. einmal die Woche über die Groundspeak-API. Danach laufen dann diverse Routinen. D.h. es wird z.B. geprüft was mit den Caches ist die nicht in der neuen Abfrage waren wie bei mir z.B. Mysteries. Die hole ich mir nicht mehr, habe aber noch alte gelöste in GSAK. Dann markiere ich mir diverse Caches mit anderen Icons, z.B. Nachtcaches, Wasser- und Klettercaches. Und noch so das eine oder andere.

Bevor ich mir das Ergebnis dann irgendwann in die Cloud schiebe aus der ich die Daten auf das Handy lade schaue ich noch mit einem bestimmten Filter drauf, dessen Name lautet bei mir „Gammelcaches“.

Irgendwann war ich es einfach leid vor ungepflegten Caches zu stehen die gar nicht mehr da sind. Klar, kann man auch einzeln schauen. Aber wenn ich los fahre schaue ich mir die Cachen nie vorher im einzelnen an sondern lasse mich viel lieber überraschen. D.h. ich plane tatsächlich nur nach Google Maps und schaue dort wo eine schöne gründe Gegend zum Wandern und Cachen einlädt.

Und um zumindest den größten Teil dieser Gammelcaches auszusortieren habe ich mir irgendwann diesen Filter gebaut und vielleicht kann ihn ja auch jemand anderes nutzen um einen gewissen Anteil an kaputten Caches auszusortieren.

Bei mir hat sich, wie im Bild zu sehen, die Einstellung:

  • Didn’t find it
  • Needs Archived
  • Needs Maintenance

mehr als 3 mal in den Logs als sinnvoll eingependelt. Wobei ich die API die letzten 6 Logs holen lasse.