Statistik, Zahlen, Sensationen

Ok, Sensationen gibt es nicht, aber irgendwie muss man die Leute ja auf die Seite locken!

Geocacher sind ja nicht Punkte geil, aber irgendwie doch stark an Zahlen interessiert. Also, habe ich gehört, von einem Freund, oder irgendwie so.

Und da wir ja schon immer offen mit allem, was den Podcast angeht, umgegangen sind, wollen wir das natürlich auch dieses Jahr so halten. So habe ich mal willkürlich ein wenig Zahlenwerk zusammen getragen und veröffentliche es hier. Mag es jeder deuten wie er es möchte.

Die Zahlen sind das, was WordPress so liefert. Ist nicht sehr detailliert, weil wir jede mögliche Verfolgung abgeschaltet haben und viele ja auch alles Mögliche an Plugins verwenden, um „Spuren zu verwischen“. Kann ich gut verstehen, aber manchmal ist mir das auch etwas zu paranoid. Wie auch immer, die Zahlen sind natürlich immer mit etwas Gelassenheit zu betrachten. Da wir aber keinen Einfluss drauf haben können wir auch nicht viel verfälschen. Und da wir keinen anderen Blog/Podcast aus der Szene kennen der diese hochgeheimen Zahlen veröffentlicht können wir (vielleicht auch ganz gut so) auch keine Vergleiche ziehen.

Starten wir mal mit den Aufrufen. Der aktuelle Podcast/Blog hat ja im September 2019 begonnen, also ab da „zählt“ es eigentlich erst so richtig.

Eiert immer zwischen 2500 und 4500 Aufrufen herum

Schon fast langweilig in der Entwicklung, es bleibt meist zwischen 3500 und 4500 Aufrufen. Wie man in den nächsten Grafiken sehen kann, liegen 2020 und 2021 auch schon extrem nah beieinander, dürfte noch näher rücken, wenn 2021 beendet ist.

Bei den Kommentaren sieht es schon etwas anders aus. Da liegt 2020 doch um einiges vorn und wird wohl auch in den letzten paar Tagen nicht mehr eingeholt werden.

Insgesamt bin ich aber dennoch recht beeindruckt von der Zahl der Kommentare, wenn ich da in andere Blogs schaue sind es dort meist erheblich weniger. Lag sicherlich auch daran, dass wir Ralle „bitten mussten“ nicht mehr bei uns zu kommentieren, der war ja mit der Anzahl Kommentare weit vorn. Natürlich bin ich hier an vorderster Front, da ich stets bemüht bin auch zu Antworten wo es passt.

Kommen wir zu den Beiträgen, die erzeugen ja letztlich Zugriffe und Kommentare.

2021

Hier sieht man ganz gut ein kleines Sommerloch, ansonsten recht gut gestreut. Das Interesse an Beiträgen ist dann schon sehr unterschiedlich.

Lab-Caches sind z.B. ein echtes Thema, genau wie Biltema. Also wenig überraschend genau die Cache-Arten, die umstritten sind. Bei den Klicks liegen die Caches natürlich vorn, aber siehe da, lab2gpx ist ebenfalls von hohem Interesse.

Kommen wir zur Herkunft. Die Zahlen sind eher dünn, Google gibt da immer weniger bekannt, wie man auch bei den Suchbegriffen gut erkennen kann.

Bleiben noch die Länder. In Zeiten von kostenlosen VPNs und in denen sich viele ganz furchtbar wichtig und geheimnisvoll finden würde ich da aber arge Abstriche machen. So werden wir wohl kaum hunderte chinesische Hörer haben.

Bleiben noch die Abrufe der einzelnen Podcastfolgen.

Auch da haben wir eine schon fast langweilige Gleichmäßigkeit erreicht, aber wir sind damit mehr als zufrieden. Da könnte ihr aber ja auch problemlos selber schauen, bereitgestellt bei Podseed.

Das war es dann auch. Ach ja, ich bin lange genug dabei. D.h. ich weiß jetzt schon, dass der erste bereits zu tippen beginnt, um uns nun Angeberei o.ä. zu unterstellen. Kein Problem, mach mal, aber überleg mal wie wir das machen könnten, wenn wir doch überhaupt keinerlei Vergleichszahlen haben. D.h. unter Umständen sind wir der Podcast / Blog mit den wenigsten Hörern / Lesern überhaupt?!

Nein, man mag es glauben oder nicht, wir waren und sind einfach für weit möglichste Offenheit und dazu gehören auch die Zahlen. Und da Cacher ja nun wirklich Zahlen lieben, veröffentlichen wir die auch gerne.

Ein Dank ans Brockenfrühstück

Wie es begann

Unser Einstieg war der 17.12.2016, das 4. Brockenfrühstück, damals noch kein Mega. So verbrachten wir das Wochenende in Schierke und früh am nächsten Morgen ging es zum Brocken hoch. Wir hatten das Glück einen der wirklich sehr seltenen Tage zu erwischen als es dort oben absolut freien Himmel gab, was zu einem unglaublich schönen Sonnenaufgang führte, schlichtweg grandios.

Wenn ich mein Log von damals so lese, fällt mir auf, dass uns da schon die leichte Überfüllung störte. Egal, dennoch war es ein prägendes Erlebnis!

Und so nahmen wir im Folge-Jahr erfreut wieder teil, das 5. Brockenfrühstück, dieses Mal bereits ein Mega-Event. Und auch hier wieder ein Blick zurück auf mein Log und siehe da, wieder große Begeisterung. Das Wetter dieses mal das krasse Gegenteil, eiskalt, Wind satt und alles skurril über froren und Meter hoch Schnee. Ein fast unwirklich wirkende Umgebung.

So kamen wir dann ein Jahr später auch wieder, zum 6. Brockenfrühstück. Auch dieses Mal wieder Schnee satt. Warum dann das letzte Mal für uns? Ganz einfach, viel zu voll. Schon im Log damals war uns das klar. Ich gestehe mich störten auch die vielen Trolle, so muss ja ein Mega mehrere Stunden dauern und plötzlich kam man nicht mehr zum Sonnenaufgang, sondern irgendwann gemütlich mit der Bahn hochgefahren. Mit dem ursprünglichen Gedanken hatte das für mich nichts mehr zu tun, gehört doch gerade die Mühe sich im Dunkeln den Berg hoch zu quälen gerade dazu. Aber gut, so sind halt manchmal die Entwicklungen, kann man nichts machen.

Die Idee blieb

Was also tun? Und dann haben wir die Idee für uns erweitert, wir machen unser eigenes Brockenfrühstück. Und zwar nicht immer auf dem Brocken, sondern auf verschiedenen Bergen. So fiel die Wahl 2019 auf den Wurmberg. Glück muss man haben, wir erwischten den Sonnabend, an dem es das erste Mal so richtig abging, d.h. der Wurmberg und Umgebung war genau die Region, in der es auf der Wetterkarte rosa gefärbt war und es war dann auch „rosa“. Wir hatten Schnee in Unmengen kombiniert mit Sturm, der ganze Weg war ein einziges Abenteuer und das ohne die Menschen-Massen, ein Traum.

2020 mussten wir dann leider auslassen, Corona sorgte für ein Übernachtungsverbot und so klappte es leider nicht.

Dieses Jahr war es dann aber wieder so weit, zwar mussten wir trotz Impfungen auch noch Tests vorlegen, aber das war uns dann auch egal. Und so trafen wir uns mit Rollsplittkalle und seinem Mädel in Wieda, ein Ort den man nicht unbedingt kennen muss. Aber er liegt am Stöberhai und der war dieses Mal unser Ziel.

Wenn man denn schon in Wieda übernachten muss, können wir auf jeden Fall unsere Ferienwohnung empfehlen! Es gibt da zwei Ferienwohnungen, die eine oben, eher verwinkelt, hat dafür aber auch was von Harry Potter, eine unten, schlichter, aber dafür größer. Beide haben durchaus Charme. Warum wir beide kennen? Unten waren Rollsplittkalle und Frau untergebracht. Betrieben von einem schwulen Pärchen, oder homosexuell, oder war gerade politisch korrekt sein mag. Auf jeden Fall zwei nette Menschen, wenn vielleicht auch etwas mitteilungsbedürftig. Aber absolut im Rahmen. Und die Wohnung tip, top. Alles was man benötigt, absolut sauber, wirklich schön.

Geocacher-geeignete Wohnung

Was man in Wieda zwingend auslassen sollte ist der örtliche Grieche, der sorgte dafür das 3 von uns 4 eine unruhige Nacht, mit häufigen Besuchen im Sanitärbereich hatten. Nur die unsichtbare Heike hatte ihr Wunschgericht (Leber) nicht bekommen und daher einen Salat genommen. Wahrscheinlich das einzige Gericht in denen der muffelige Grieche nicht mit seinen Füßen gearbeitet hatte?!

Ach ja, Corona-Test… Beim Griechen bedeutete das „habt ihr alles dabei“, mit „ja“ zu beantworten, das reichte. Passte irgendwie zum Laden.

Und auch in diesem Jahr hatten wir wieder unverschämtes Glück. Bei -5° und wolkenfreiem Himmel sind wir gestartet und erst gegen 10.00 bezog der Himmel, aber ohne Niederschlag. Und der Weg, die Aussichten, das Gesamterlebnis wie jedes Jahr ein Traum! Wir sind insgesamt 15 km durch die Gegend gelaufen, da wir noch ein paar Wandernadeln gemacht haben, aber jeder Meter war es wert!

Ich glaube hier sagen Bilder mehr als 1000 Worte…

So hat sich dann also sogar Wieda gelohnt.

Warum das ganze Geschwafel

Ein Grund wahrscheinlich, weil man schöne Dinge einfach mitteilen möchte und das war mal wieder wunderschön und bringt einen so richtig schön in Weihnachtsstimmung.

Und als Anregung für diejenigen, denen so ein Frühstück als Mega vielleicht ebenso wie uns zu viel ist. Der Harz hat eine Menge Berge und es lohnt sich mal umzuschauen.

Zu guter Letzt auch noch mal als Dank an die Brockenfrühstück-Orga die uns überhaupt erst dazu gebracht hat so etwas zu machen!

Qualität, Stereo, Ergebnis

Ich würde mal sagen, die Audio-Qualität konnten wir durchaus steigern. Darth Vader konnte ich zumindest nicht mehr hören. Dass ich vielleicht etwas dumpfer klinge, dürfte der unterschiedlichen Qualität der Headsets geschuldet sein, daran wird sich also ehe nichts ändern, da es nun auch nicht so arg schlimm klingt.

Was ich wohl etwas falsch eingeschätzt habe war der links/rechts Effekt. Ich fand den voll cool, bin aber auch ein Spielkind was Technik betrifft. Und zum Hören ist es tatsächlich arg ungewohnt einen von links und einen von rechts zu hören. Und daher habe ich das jetzt auf die Schnelle wieder umgestellt und hoch geladen. D.h. wer die Folge jetzt erst holt wird die gewohnte Ausrichtung bekommen, wer die Folge schon geholt hat und zu sehr mit der Ausrichtung hadert kann sie noch mal neu laden, dann bekommt er die Version im alten Style.

So werden wir also die links/rechts Spielereien lassen, da es zum Hören für den großen Teil an Hörern einfach besser passt. Ansonsten sind wir mit der Qualität ja ganz zufrieden, nur werde ich auf mittlere Sicht noch mal über ein etwas besseres Headset nachdenken.

Und nun allen einen schönen 3. Advent!

DSM 2 1/2 – Folge 037 – Versprecher

Die Ton-Qualität sollte schon mal besser geworden sein, wir sind also auf dem richtigen Weg. Heute war es auch eine etwas kürzere Folge, zurzeit ist auch Themen seitig etwas „Winterloch“. Dennoch hatte zumindest wir viel Spaß und hoffen, dass ihr das jetzt auch haben werdet.

Von uns also ein frohes Fest und einen guten Rutsch und wir hoffen ihr hört uns in 2022 weiterhin zu.

Show-Notes

Tipps

  • Komoot Regionenpaket Code: FILDECOUV2021

Cache-Tipps

Download-Link MonoDownload-Link Stereo

Next turn und anonym ist tot

Ja, anonym@podcastkeller.de ist leider verstorben. Zurzeit kommen täglich 2-3 Mails a la

BASEホームページよりお問い合わせを受付しました。
お問い合わせ内容は以下になります。

尚、ご返答にお時間をいただく場合がございます。
しばらくお待ちください。

■氏名:❤️ You have unread messages from Alyssa (2)! Click Here: http://bit.do/fSMVS?isl ❤️
■メールアドレス:anonym@podcastkeller.de
■電話番号:164262915048
〒63875
486pr4uezb3u1v

■お問い合わせ件名:その他お問い合わせ
■メッセージ:
csb1s6bp

------------------------------------
BASE 中古車新車バイク・パーツ販売
〒923-0803 石川県小松市宝町17-7
TEL.0761-58-0166
FAX.0761-58-0167
------------------------------------

Wirklich extrem professionell gemacht… Es hat einfach keinen Sinn mehr hier im Blog mit einer EMail-Adresse zu arbeiten, da diese Spacken nicht aussterben. Daher nutzt für Informationen an uns bitte die Formular-Funktion, die ihr im rechten Bereich findet. Anonymer als dort geht es eh fast nicht mehr. Da kommen mittlerweile zwar auch viele Schwachköpfe rein, aber das kostet sie offensichtlich mehr Arbeit und damit ist es dort nicht ganz so schlimm.

Ansonsten ist es wie immer, nächsten Donnerstag die nächste Folge. Live wieder auf Mumble zu hören, was ja auch per Browser funktioniert. Wir werden dieses Mal mit etwas anderen Einstellungen online gehen und hoffen Darth Vader damit zumindest mal in maximal eine leichte Lungenentzündung zu entschärfen, schauen wir mal. So freuen wir uns weiterhin auf rege Teilnahme im Chat, 100 Plätze sind frei!

Spendenzeit

Es ist langsam mal wieder so weit, die Spendenzeit beginnt. Irgendwie schon lustig wie vielen Menschen es im November / Dezember einfällt mal wieder was zu spenden. Soll jetzt aber auch keine Kritik sein, im Prinzip ist doch egal wann, solange man überhaupt auch an andere Menschen denkt.

Und so merken auch wir das. Die ersten Anfragen kommen, wohin man etwas schicken könnte oder wofür man bei uns spenden könne. Und daher ein kleiner Artikel dazu.

Geld

Nein, das macht es nur kompliziert. Da ist das Finanzamt, dass natürlich jede Einnahme kennen möchte. Ist kein so großes Problem, nach Anfrage erläuterte man mir, ich bräuchte nur vermerken, dass die Ausgaben eh höher sind als die Einnahmen und dann wäre das ok. Aber wer weiß, wann ich das ändert.

Dann wäre da die Einstufung der Homepage. Sofern Geld eingenommen wird kann man schnell als nicht mehr private Seite eingestuft werden und dann greifen ganz andere Regeln als jetzt bei uns.

Und zu guter Letzt, der Podcast ist zwar nicht gerade kostenlos produziert und publiziert, aber auch nicht so teuer, dass es uns weh täte.

Kurz und gut, nein, bitte kein Geld.

Auphonic

Vorweg, ich bin nicht mal sicher wie lange wir Auphonic noch nutzen, zuletzt war ich doch etwas enttäuscht. Gerade die letzte Folge, Audio-technisch noch etwas dünn, hat Auphonic nicht so richtig verbessert. Da muss ich mal schauen wie wir die Qualität der Aufnahme verbessern und eventuell wieder Audacity zum Einsatz bringen. Dazu wird dort nur kostenpflichtig, was über 2 Stunden pro Aufnahme hinaus geht und das bleibt ja überschaubar. Mit einem aktuellen Stand von 19 Stunden 6 Minuten Guthaben sind wir da noch lange im grünen Bereich.

Kurz und gut, nein, bitte aktuell keine Stunden-Spenden bei Auphonic.

Podseed

Unsere „Datenhalde“. Irgendwie immer noch seltsam, dass es dieses technisch wirklich coole Konstrukt gibt und die kostenfrei hosten und sogar noch eine coole Statistik dazu packen. Ich hoffe das bleibt so und Spenden helfen dabei sicherlich immer.

Kurz und gut, ja, da könnt ihr gerne spenden!

PodWG

Nutzen wir zurzeit nicht. Wir möchten die Plattform lieber selber in der Hand haben und die sind dort mit maximal 30 Zuhörer-Slots für uns zu dünn bestückt. Aber falls wir die Qualität bei Mumble nicht noch verbessert bekommen oder irgendwelche technischen Hürden auftauchen, die zu hoch erscheinen, kann es sicherlich sein, dass wir dort hin wechseln.

Dazu finden wir es einfach beachtenswert, dass die Cachefrequenz sich bereit gefunden hat, die PodWG weiterzubetreiben, macht es vielen Podcastern einfach.

Kurz und gut, ja, da könnt ihr gerne spenden!

Noch was?

Ja, spendet für die freiwillige Feuerwehr, die Seenot-Rettung, whatever. Die unsichtbare Heike und ich spenden z.B. immer wieder mal für Hinz und Kunzt oder auch das Kinderhospiz Löwenherz. Es gibt so vielfältige Möglichkeiten. Und wer halt unbedingt für uns was tun möchte, kann dennoch dort spenden, schreibt halt DSM 2 1/2 mit in die Überweisung und schickt uns ein Foto, das finden wir genauso cool als würden wir das Geld selber erhalten!

Das wäre insgesamt eh immer schön, wenn ihr uns mitteilt, wenn ihr irgendwo in unserem Namen spendet. Bei Podseed und PodWG einfach schon um zu wissen das „über DSM“ dort Gelder hingeflossen sind. Beim Rest einfach für ein warmes Gefühl, dass wir auch was angeregt haben.

Und schreibt ggf. dazu, ob wir Namen und / oder Summe veröffentlichen dürfen.

Und?

Und wer gar nichts spendet, spendet halt gar nichts, finde ich auch nicht verwerflich.

Mumble, Erkenntnisse

Nun haben wir also zum ersten Mal gemumblet. Und insgesamt sind wir eigentlich ganz zufrieden. Aber wo Licht ist, ist natürlich auch Schatten. Was folgern wir daraus?

Hören per Webbrowser

Schwer einzuschätzen, aber den Rückmeldungen nach läuft das eigentlich ganz gut. Man sollte nur nicht anfangen einen Avatar einbinden zu wollen o.ä., dazu ist die Geschichte dann doch zu wackelig. Aber grundsätzlich zuzuhören scheint zu klappen. Beim Start landet man immer im Hauptraum DSM 2 1/2 und muss dann in Aufnahme wechseln. Ich bin noch am überlegen den Raum Aufnahme aufzulösen und den Hauptraum dafür zu nutzen. Aber jedes umkonfigurieren hat natürlich auch immer Risiken. Mal sehen.

Fazit, einen Client zu nutzen ist besser, aber wer es ganz einfach haben will, kann durchaus auch per Browser zuhören. Einzig Apple / Safari will wohl gar nicht, Apple / Chrome geht wohl. Ich möchte mich hier nicht zu Apple auslassen, wäre fies diese vermurkste eigenwillige Technik auch noch zu dissen.

Hören per Client

Der Client ist wirklich super simpel, sowohl in Optik als auch Bedienung. Und er läuft stabil vor sich hin. Viel zu konfigurieren gibt es auch nicht. Zwei Dinge gibt es zu bemängeln, die sind aber halt so.

1. Das Eingabefeld für den Chat ist recht klein geraten. Technisch kein Problem, aber schon etwas unschön. Da kann man nur hoffen, dass es die Mumble – Programmierer irgendwann anpassen. Kleiner Tipp, meldet es über deren Homepage an die weiter, woher sollen sie es sonst wissen? Und je mehr es weiter melden je höher die Wahrscheinlichkeit dass es irgendwann verbessert wird.

2. Beim Handy-Client wird vieles gemeldet, was man gar nicht wissen will, das kann man leider nicht abstellen. Auch hier, technisch kein Problem, aber schon unschön. Wie schon unter 1., melden macht frei.

Darth Vader, Clipping und andere Fachbegriffe

Ja, mit der Qualität sind wir auch noch nicht ganz zufrieden, aber das ist halt noch recht neu. Das gute ist die erheblich bessere Qualität bei Mumble, gleichzeitig ist es auch das Problem. Dinge die vorher nicht auffielen, die fallen jetzt plötzlich auf. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, da arbeiten wir dran. Gerade eben haben wir z.B. 30 Minuten die Ohren bluten lassen und werden mal sehen wie es in der nächsten Folge läuft.

Fazit

Zurzeit sind wir der Meinung, dass es mit Mumble recht gut läuft und wir es beibehalten, weil es uns einfach mehr Vor- als Nachteile bietet und die Nachteile zum Teil vielleicht noch eliminiert werden können und die Entwicklung des Clients ja auch noch vorangeht.

Wirklich hilfreich wären Rückmeldungen aller Art, d.h. war es für euch gut nutzbar und hörbar oder gab es Probleme oder was auch immer. Je mehr das kommentieren, je besser können wir das selber einschätzen.

Zukunft

Natürlich möchten wir gute Audio-Qualität liefern. Aber wenn ich z.B. Atmung per Audacity rausschneiden will, dann ist das RICHTIG Arbeit und Aufwand. Und da muss ich immer abwägen wie viel Zeit ich dafür habe.

DSM 2 1/2 – Folge 036 – der mumblende Start

Ich sag mal so, Mixlr hätte 2 Minuten zu früh aufgehört aufzuzeichnen und in der PodWG wäre es mit Hörern arg knapp geworden. Oder anders, der Mumble-Server hat gehalten und sich gut gemacht.

Der Web-Client vielleicht nicht ganz so stabil wie der richtige Client, aber es geht. Zu empfehlen ist aber ein Client, der ist wirklich super simpel, siehe Anleitung. Ach ja, bei Apple-Geräten scheint es mal zu gehen, mal nicht, der Standard-Browser will wohl nicht, Chrome geht. Aber auch da gibt es eine App!

So war es heute etwas techniklastig, da wir ja auch erstmal reinwachsen müssen, aber auch Geocaching kam nicht zu kurz. Aber hört einfach selber rein.

Show-Notes

Tipps

Cache-Tipps

Download-Link MonoDownload-Link Stereo

Wie Geil, Live im Browser

Ein feuchter Traum wird wahr! Na gut, wir müssen noch abwarten wie unser Server und Mumble sich in der Realität schlagen, aber ein Traum ist dennoch wahr geworden, etwas, das ich mir schon immer für die Live-Sendungen gewünscht habe.

HÖRER KÖNNEN OHNE JEDEN CLIENT EINFACH PER BROWSER TEILNEHMEN UND SOGAR CHATTEN.

Das möchte ich mal so beschreiben:

JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

Ok, ich habe auch was dazu beigetragen, ich habe den Web-Client gefunden. Den habe ich versucht zu installieren und mir dabei den VServer fast komplett zerlegt, wie schön, dass es Backups gibt!

Dann hat sich kaymen gemeldet. Und er hat sich nicht nur gemeldet und klug geredet, er hat es einfach umgesetzt. Zu Beginn versuchte ich ihn dabei zu unterstützen, nach kurzer Zeit habe ich ihm einfach das root-Passwort gegeben. Und es zickte und hakte und wollte nicht so recht, zweimal Server neu aufgesetzt, einmal Backup zurückgeholt. Anders formuliert, der Jung hat da RICHTIG Arbeit reingesteckt und noch weiter gemacht als ich schon so weit war den Server zu entsorgen und zur neuen PodWG zu gehen. Und bekommen hat er dafür übrigens nix… Da müssen wir uns wohl beim nächsten Event mal was einfallen lassen und ihn explizit einladen.

Ich könnte jetzt noch so viel schreiben und würde der Arbeit dennoch kaum gerecht, daher formuliere ich das mal so:

LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOB

Wer jetzt, bei dem gesamten Geschwafel, gar nicht genau verstanden hat was los ist, ihr könnt jetzt einfach mit eurem Browser hier:

mumble.dsm212.de

und schwups vergebt ihr euch einen Namen und verbindet euch und schwups seid ihr dabei. Die Sendung findet im Raum Aufnahme statt, um dort hereinzukommen einfach doppelt darauf klicken.