Thema Geocaching Events von Reviewer Scherrlock

In unsere Telegram-Kanal wurden wir darauf aufmerksam gemacht und helfen natürlich gerne bei der Verbreitung. Bedenkt natürlich dass sich da jederzeit was ändern kann.

Um mich ein wenig vor den nächsten hundert Anfragen zu schützen und Eure und meine Zeit nicht zu verschwenden :
Aktuell werden noch keine Events freigeschaltet. Dies gilt für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern (für die anderen Bundesländer kann ich nicht sprechen)
Die aktuelle Vorschriftenlage ist dermaßen unübersichtlich, dass es weder einem Owner noch mir als Reviewer zuzumuten ist, hier alles rechtskonform zu gestalten.
Ihr könnt allerdings eure Events bereits planen , aber nicht vor Anfang Juli.
Eine Freischaltung kann dann Ggf auch kurzfristig erfolgen, sollte die Vorschriftenlage sich bessern. Schaut bitte immer mal wieder auf die lokalen WiKi Seiten für weitere Infos.
Für Berlin schlage ich vor, dass sich willige Owner per Mail (lass ich hier im Blog raus, geht bitte über den Account) bei mir bewerben. Ich beabsichtige das Ende der Publishsperre mit mehreren gleichzeitigen Events in Berlin zu begehen, um das ganze zu entzerren. Meine Bitte ist natürlich , dass dann kein Eventhopping stattfindet, ich möchte einfach, dass möglichst viele Cacher gleichzeitig wieder ein Treffen durchführen können , ohne dass die Vorschriften missachtet werden.
Ansonsten seht bitte augenblicklich davon ab, Events blind einzureichen, es entsteht Mehrarbeit und ihr plant etwas, was dann doch nicht stattfindet. Das ist nicht zielführend.
Gern darf dieser Post geteilt werden, um es möglichst publik zu machen .

Ein Gedanke zu „Thema Geocaching Events von Reviewer Scherrlock

  1. Hallo zusammen,
    bei uns in Schleswig-Holstein werden Events wieder gepublished.
    Und unsere Reviewer waren auch zwischenzeitlich echt fleißig. Da kann man mal nicht meckern….
    Die haben die Zeit genutzt, um sich die Regeln mal dahingehend anzusehen, wie man Events noch regelkonformer und die Events noch sozialer machen kann. Und sie wurden sogar fündig. Sie fanden den Passus, dass ein Event für jeden Geocacher offen sein muss. Und sie folgerten daraus, dass es fortan keine Begrenzung für Teilnehmerzahlen mehr geben darf.
    Das war natürlich überfällig.
    So haben die Reviewer nicht nur die Verantwortung dafür übernommen, dass alle Kollegen an einem Event teilnehmen dürfen, sondern auch, dass diese stickigen Indoorevents jetzt wohl nicht mehr stattfinden können. Ist ja auch nicht schön, wenn sich dreißig Leute in eine Dönerhöle treffen und danach nach Knoblauch stinkend wieder nach Hause fahren. Zumal der 31ste Kollege sabbernd an der Scheibe stand und in den Raum blickte. Solche Events und die Ausgrenzung der Leute, die sich nicht rechtzeitig anmeldeten gehören (bei uns) nun ja Gott sei Dank der Vergangenheit an. Auch ein Grilltreffen im Privaten Garten, der nur 20 Leute fasst, wird es nicht mehr geben. Ist ja auch viel schöner, wenn man sich auf einem Parkplatz oder an einer Bushaltestelle trifft (so diese denn groß genug ist). Zu viel Abwechslung und gemütlicher Austausch ist auch nicht gut für die Seele und den Spaß.
    Leider gibt es ja noch Corona…..
    So hat ein Kollege in der Nähe von Eckernförde das erste Event seit langem in der Gegend veröffentlicht. Wegen der Pandemieauflagen ist die Teilnahme von Behördenseite auf 50 Personen begrenzt. Die Reviewer erlauben eineBegrenzung (wie oben beschrieben) nicht. So wartet der Owner gespannt darauf, ob nun evtl. doch der 51ste seinen WA loggt. Denn dann muss er das Event selbst einstampfen. Finde ich gut. Es wäre einfach zu unsozial, wenn er schon von vorn herein sein Event begrenzt hätte. Sollte der schlimmste Fall also eintreten, stampft er das Event ein und keiner trifft sich beim Event. Das ist der soziale Gedanke, den ich bei Events liebe. Weiter so, liebe Reviewer. So macht es Spaß, sich für die Cacherkollegen ein schönes Event auszudenken.
    Beste Grüße
    Pinibaldi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.