Danke für Nichts – Stempelterroristen

Man trifft bei denen auch auf erstaunliche Ignoranz. Beste Aussage war mal der Owner müsse halt dafür sorgen, dass sein Logbuch dagegen sicher ist… Hier war es übrigens ein Logbuch mit einwandfreiem Papier. Klar, man könnte auch noch argumentieren da müssen andere aufpassen auch nicht den Hauch von Wasser ins Logbuch zu bekommen. Oder man könnte auch mal einsehen, dass Stempel Outdoor offensichtlich einfach Scheiße sind.

Man kann über Loggen diskutieren bis die Finger blutig sind, langes Log, kurzes Log, was auch immer. Aber hier wird bewusst ein Logbuch beschädigt (versaut) und ich wünschte mir Groundspeak würde solche Accounts sperren! Mir fällt da auch langsam nichts mehr zu ein. Nur, weil man zu faul ist kurz seinen Namen einzutragen.

13 Gedanken zu „Danke für Nichts – Stempelterroristen

  1. Tja, wir sind teilweise gezwungen zu stempeln, weil keiner unserer Kulis auf wasserfestem Papier schreiben wollte, und wir grad mal keinen Edding des Kalibers ‚Fineliner‘ bzw. keinen Bleistift dabei hatten.
    Wenn wir merken dass es schmiert, wird gepustet und ne Minute gewartet, dann geht das schon.
    Auf jeden Fall kann man einen frischen Stempel abfotografieren, und damit vorm Großen Groundspeak-Schiedsgerich dann seine Unschuld beweisen 😎🖐

    • Der Vorwurf eines wie auch immer gearteten ‚Terrorismus‘ ist meiner Meinung nach sehr deplatziert, mit solchen Vergleichen wird der echte Terrorismus mit seinem Ansatz, großere Mengen unschuldiger Menschen blutig niederzumetzeln, bagatellisiert. Wer schon mal Zeuge eines Terroranschlags war, wird mir zustimmen, so ein Erlebnis verfolgt einen selbst als Zeuge in schlaflosen Nächten ein Leben lang …

      • Sorry, das ist mir dann doch langsam zu albern. Das hier etwas anderes gemeint ist, liegt auf der Hand. Sicher kann man alles politisch korrekt formulieren, aber dann ist man beim Boulevard-Podcast schlicht falsch. Beim nächsten Mal schreibe ich Opencaching ist tot, dann kommt der Einwurf, dass der Tod eine ernste Sache ist?! No, sorry, bin ja bereit auf einige Befindlichkeiten einzugehen, das geht mir aber zu weit.

        • Oh weh, ich fürchte leider, dass Dir gar nicht mehr zu helfen ist. Wie kommst Du drauf, dass ich irgendwie was für diesen Genderschnulli übrig hätte, oder für dieses z.Zt. vorübergehend verbreitete einfältige Sprachpolizei-Getue ? Ich hab auch nichts gegen das Wort „Terrorist“. Ich möchte nur nicht als Terrorist bezeichnet werden, weil ich ganz einfach keiner bin, auch kein Stempel-Terrorist. Pardon, arbeite halt in einer Branche, wo man während der Ausbildung lernt, wie das aussieht, wenn einem eine Bombe die Beine wegfetzt, und was danach so alles zu tun ist … und hab da auch so meine unschönen Erfahrungen weshalb ich das nich ganz so lustig finde wie eventuell andere.
          Ich habe auch überhaupt nix gegen deftige Argumente. Wenn Du aber meinst, mir im Podcast mehrmals hintereinader nahelegen zu müssen, Deinen Podcast nicht mehr zu abonnieren, sozusagen als dein letztes verfügbares Zurückschieß-Argument, dann erkenne ich: da hat mein Kommentar ja offensichtlich doch genau ins Schwarze getroffen 😀
          Selbstverständlich werde ich Deiner freundlichen Bitte nachkommen, kein Problem, vor dem April 2021 bin ich ja auch schon ganz gut zurechtgekommen … ohne diesen Podcast zu kennen 😉
          Vielleicht ist mir ja noch ein allerletzter Beitrag ZUR SACHE erlaubt (meine 114 Logbücher und nochmalsovielen Stages eingeschlossen, die wir selber seit 15 Jahren zu pflegen haben) wenn die Owners wasserdichte Behälter verwenden, oder meinetwegen auch ein Trockengeltütchen mit reinlegen, sollte das Wasserproblem nur in Ausnahmefällen auftreten. Ich habe auch schon oft Logbücher mit völlig zerlaufenen Fineliner- oder Kuli-Einträgen gesehen. Erfunden habe ich diese Stempelei übrigens nicht, habe mich die ersten 5 Jahre meines Cacherlebens durchgehend dagegen gewehrt, aber leider zu jedem Geburtstag einen geschenkt bekommen…
          so denn … und tschüss …

  2. Rege dich nicht so auf Loggen kann man machen wie man will im Logbuch.
    Und Geocaching ist ein Spiel und jeder macht etwas anderes draus, wie er drin steht im Logbuch.
    Bitte Bevormundung die Leute nicht was sie tun oder lassen sollen.
    Sonnst wenn es dir nicht gefällt, suche dir ein anderes Hobby.

  3. Wie hier schon ähnlich in einem anderen Kommentar geschrieben, tritt das Problem hauptsächlich bei wasserfesten Logstreifen auf, nicht bei Papierlogbüchern. Ob nun zuerst die Stempel oder zuerst die wasserfesten Logstreifen da waren, weiss ich nicht, würde aber vermuten, dass die Stempel eher da waren.
    Wenn überhaupt, sind diese Logstreifen bei der durchaus hohen Verbreitung von Stempeln am Markt vorbeiproduziert. Allerdings habe ich diese „Schmierpoblematik“ auch noch nie bewusst wahrgenommen. Aber als Vorsatz würde ich das nicht bezeichnen.

  4. Ein ewiger Aufreger. Man denkt sich eigentlich, wenn man weiß, dass es 2 Minuten später eh keiner mehr zu entziffern vermag, kann man es auch lassen?! Aber weit gefehlt. Manche würden solche Leute als Volldeppen bezeichnen, ich natürlich nicht, da ich immer gelassen bleibe. 😉

  5. Wobei das Problem des Verschmierens ja nur bei den wasserfesten Logbüchern besteht. Ich schreib immer über die verlaufenen Stempellogs drüber 😉

  6. Ach, da redest/schreibst du gegen eine Wand. Diese Cacher, auch die, die mit Aufkleber loggen, ist es doch scheiß egal, Hauptsache sie stehen/kleben im Logbuch. Diese Stempler/Kleber trifft man auch in Nanologbücher.
    Das dollste dran bei einigen, dass sie das Datum noch per Hand rein schreiben.
    Rege dich net so auf, bekommst nur mehr graue Haare davon 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.