Grenzenlos oder Eier ab

Tja, da ist doch glatt der Eier-Cache archiviert worden. Lange lag er da in Ruhe vor sich hin und wurde auch fleißig gefunden.

Da fiel dem Herrn Staubfinger ein, dass er nun doch den Rücktritt vom Abschied, das Comeback, oder wie immer man das ganze Gewirr nun einstufen mag vollziehen möchte. Die „ich mach die Kohle nun mit Escape-Room“-Idee hat wohl nicht so wirklich funktioniert, so wird es nun wieder über Groundspeak versucht. Ach ja, falls wieder das Geplapper kommt, dass er es ja eigentlich nur aus Gutherzigkeit macht, könnte man sich auch fragen, warum er dann nicht einfach zu Opencaching geht?! Aber gut, Kohle machen ist da halt auch nicht erlaubt.

Hat er was gelernt? Offensichtlich nicht. Schon werden die ersten Cacher angeschrieben und höflich gedrängt bei dem merkwürdigen Platzhalter-Dexter-Tradi nur zu loggen, wenn sie auch den eigentlichen Multi gemacht haben, der ja nicht mehr gelistet ist. Ok, das ist ein so seltsames Konstrukt, das muss man sich erst aufmalen. Aber manchem ist halt nichts zu erniedrigend um Fame und Kohle zu ernten.

Zurück zum Eier-Cache, da war eigentlich nie was los. Bis zu dem Moment wo der Herr Staubfinger nun wieder zurückmöchte. Da hat er dann erstmal den Owner befragt ob der vielleicht seinen Cache wegnimmt, damit Dexter 4 dort wieder loslegen kann. Das wollte dieser aber nicht. Dann gab es plötzlich erst NAs mit eher dümmlichen Gründen, aber versuchen kann man es ja mal. Nun hat es wohl „irgendjemand“ geschafft den Grundstücksbesitzer dazu zu bringen sich an Groundspeak zu wenden damit der Tradi nun archiviert wird. Ein Schelm wer da jetzt den Herrn Staubfinger hinter vermutet?!

Ich muss offen gestehen ich frage mich manchmal, ob der geistige Gesundheitszustand einiger Menschen wirklich noch in der Norm liegt. Damit meine ich natürlich nicht Herrn Staubfinger, sondern den Arsch, der jetzt den Tradi erfolgreich hat abräumen lassen.

Ob Caches nun gut sind oder nicht, überlegt mal, ob ihr manch Owner wirklich unterstützen wollt, indem ihr ihre Caches macht, irgendwo sollte doch mal eine Grenze sein?!

P.S.: Falls jetzt diverse deutliche Kommentare geplant sind, immer dran denken zwischen den Kommentaren kurz die Internet-Verbindung zu kappen. Sonst ändert sich die IP nicht und es ist entsetzlich peinlich.

16 Gedanken zu „Grenzenlos oder Eier ab

  1. Eier in der Hose

    Also, Staubfinger hat in einer Note bei den „Eiern“ und beim „Dexter“ geantwortet. Er hat mit der Archivierung wohl nichts zu tun. Er hat auch noch einmal erklärt, dass diese „KoExistenz“ am Ende in Ordnung war und eben akzeptiert worden ist. Das es einem nicht passt, ist nachvollziehbar. Aber eben Pech.

    Jetzt muss ich aber auch mal „Eier“ in der Hose haben und „sorry“ sagen. Denn so, wie ich meinen Kommentar geschrieben hatte ist natürlich dieses „Sein“ natürlich in seine Richtung gegangen. Das war weder so beabsichtigt noch gewünscht.

    Ich meinte das in dem Text, durchaus in dritter Person. Natürlich wäre es zu mutmaßen, dass Staubfinger „der“ Archivar war. Jedoch ist und war das nicht bewiesen. Und auch ich vertrete die Unschuldsvermutung. Also dafür ein aufrichtiges Entschuldigung. Wenn es so aufgefasst wurde.

    Nichts desto trotz, sollte ihm an Aufklärung gelegen sein, denn so hinterlässt das ein „Geschmäckle“.
    Es ist ihm als Owner auch nicht gelegen, wenn sogenannte „Erfüllungsgehilfen“ diese Arbeit für ihn übernehmen. Wissentlich, oder unwissentlich.

    Einen Disput müssen die beiden Cacheowner letztendlich unter sich ausmachen. Es kann nicht sein das „sogenannte“ Freunde und Unterstützer NAs aus fadenscheinigen Gründen loggen um den „Gegner“ schlecht zu machen. Oder Caches zerstören, Dosen klauen, sabotieren o.ä.

    Damit erweisen sie nämlich „Ihren Freunden“ einen Bärendienst und sind selbst egoistische Arschlöscher.

    An Staubfingers Stelle würde ich mich um Aufklärung bemühen, eine Archivierung möglicherweise Rückgängig machen zu lassen und das „Belegen“ der Stelle erst einmal lassen, dass würde ich möglichen „Unterstützern“ auch so vermelden und mich vor allem von solchen ganz klar distanzieren. (Ist ja in seiner Note auch schon angeklungen). Ansonsten bleibt nämlich das Geschmäckle.

    Vielleicht ergibt es sich ja doch bei „einem oder mehreren Bieren“ ein klärendes Gespräch und eine gescheite Lösung mit denen beide zufrieden sind und sich der Staub wieder legt.

    Aber, Regeln sind Regeln…. im Spiel, im Leben und beim Miteinander

    Vielleicht hat gerade dieser Konflikt etwas gutes…. U.U. mehr Kommunikation untereinander, das mögliche einbeziehen in Pläne und der Umgang miteinander. Gerade der, der etwas von jemanden will, sollte auch den entsprechenden Ton und Ansprache walten lassen. Sonst gehen Mauern hoch.
    Und man muss auch lernen Nein heißt Nein. Da hilft dann auch alles zetern nicht.

    Wenn jemand etwas will, findet er Wege. Wer etwas nicht will, findet Gründe.

      • Dafür kenne ich ihn nicht gut genug (menschlich) und kann das nicht beurteilen.
        Und deshalb bleibe ich bei der Unschuldsvermutung.

        Und der Vergleich zu Trump finde ich eher hinkend. Denn der ist tatsächlich ein Arsch in allen seinen Handlungen, nachweislich.

        Ich persönlich fand bisher alle seine Dosen gut bis exzellent und hatte bisher keine „Bettelmail“ oder „Finanzforderungen“. Im Gegensatz, gerade bei Wandercaches hatte ich bis dato sehr gute Unterstützung und kann mich nicht beschweren.

        Also sehe ich das erst einmal neutral.

  2. Welche „dümmlichen NAs“ sind denn gemeint? Im Listing konnte ich nichts finden…
    Bin mal gespannt, wie sich die Sache weiter entwickelt.
    Vielleicht kommt ja ein neues Listing raus, was im Weg liegt 🙂
    Schönen Gruß aus Berlin, Mic@

    • Die wurden wohl von den Sockenpuppen selbst wieder gelöscht, da wurde halt mit dümmlichsten Gründen versucht den Cache aus dem Weg zu räumen… Wie sich das weiter entwickelt, darauf sind wir auch sehr gespannt, ist ja schon fast eine eigene Podcast-Serie 😉

      • Exakt…

        und auf diese Podcast Serie wäre ich gespannt und würde da mal Chips und Spezi einkaufen gehen… Popcorn mag ich in dieser Menge nicht 😉

  3. Ich sehe das so:
    – Dexter 4 Cache wurde verlegt: Toll!
    – Dexter 4 wurde archiviert. Versuchte Kommerzialisierung: Schade, aber legitim.
    – Eier-Cache wurde verlegt: Völlig in Ordnung.
    – Staubfinger will irgendwann auf seinem Grundstück wieder einen Dexter verlegen: Toll!
    – Abstandskonflikt. Staubfinger fragt bei Eier-Owner nach, ob er verlegen kann. Dieser lehnt ab: Doof.
    (Was gibt es denn für einen Grund, mit dem Eier-Cache genau dort zu bleiben und damit Ärger zu erzeugen und Staubfinger zu behindern. Da gibt es sicher persönliche Gründe, die hier über die Cache-Rechte ausgetragen wurden. Ohne den ehemaligen Dexter-Cache hätte der Eier-Owner hier nie einen Geocache verlegt.)
    – NA-Versuche. Schließlich Archivierung wegen Beschwerde eines Grundstücksverwalters: Schade!
    Es wäre schöner gewesen, wenn man das anders hätte lösen können, aber das ging wohl nicht. Was hat der Eier-Owner für einen Schaden? Keinen, außer vielleicht seinen verletzten Stolz. Er kann 100m weiter gehen und dort seine Eier-Schachtel wieder auslegen.
    Ich finde den Schritt über die Archivierung unschön, aber man hätte sich hier kompromissbereit zeigen können, dann wäre es nicht so eskaliert.

    • Stimmt, nur Eier-Owner war wohl sogar mal Kumpel von Staubfinger und man kann sich fragen warum er das nicht mehr ist 😎 Aber wie auch immer, hier dem Eier-Owner die Schuld zuzuweisen finde ich schon sportlich. Dexter hätte ja auch einfach mal sagen können, Fehler gemacht, ist dann halt so und man trägt die Konsequenzen?! Ich hätte als Dexter-Owner eher die Befürchtung, dass es noch weiter eskaliert. Plötzlich die eigenen Caches Schäden davon tragen. Wäre natürlich genauso übel, aber wohl nicht sehr realitätsfern in heutigen Zeiten 8-/

    • – Dexter 4 wurde archiviert. Versuchte Kommerzialisierung: Schade, aber legitim.

      Jo, kann man machen …

      – Eier-Cache wurde verlegt: Völlig in Ordnung.

      gelegt, legitim, nach Guidelines. Alles in Ordnung

      – Staubfinger will irgendwann auf seinem Grundstück wieder einen Dexter verlegen: Toll!

      nicht sein Grundstück

      – Abstandskonflikt. Staubfinger fragt bei Eier-Owner nach, ob er verlegen kann. Dieser lehnt ab: Doof.
      (Was gibt es denn für einen Grund, mit dem Eier-Cache genau dort zu bleiben und damit Ärger zu erzeugen und Staubfinger zu behindern. Da gibt es sicher persönliche Gründe, die hier über die Cache-Rechte ausgetragen wurden. Ohne den ehemaligen Dexter-Cache hätte der Eier-Owner hier nie einen Geocache verlegt.)

      Was gibt es für einen Grund ihn zu verlegen? Wenn mich einer fragt, ob ich meinen Cache verlegen will, frage ich ihn auch… wofür? Ich war zuerst hier.

      Der Eier Owner kommt aus der Gegend und kennt die Lokation schon weit VOR Dexter.
      Und sag niemals nie.

      Und wenn es einenn Abstandskonflikt gibt und der Owner will ihn nicht verlegen, dann ist das eben so.

      – NA-Versuche. Schließlich Archivierung wegen Beschwerde eines Grundstücksverwalters: Schade!
      Es wäre schöner gewesen, wenn man das anders hätte lösen können, aber das ging wohl nicht. Was hat der Eier-Owner für einen Schaden? Keinen, außer vielleicht seinen verletzten Stolz. Er kann 100m weiter gehen und dort seine Eier-Schachtel wieder auslegen.
      Ich finde den Schritt über die Archivierung unschön, aber man hätte sich hier kompromissbereit zeigen können, dann wäre es nicht so eskaliert.

      Hier geht es ums Prinzip, Das jemand mit aller Gewalt „SEIN“ Recht durchpochen will, auf „SEINE“ Lokation.

      Ich gehe ja auch nicht zu DEINEN Dosen und lass die archivieren, weil es mir nicht passt, dass ich MEINEN Cache gerade mal nicht da platzieren kann wo ICH will.

      Desweiteren macht der Ton die Musik.

      Wäre das mein Cache, würde ich das entsprechend eskalieren, oder auch nicht. Je nachdem.

      Aber so etwas….. sorry, damit erntet Staubfinger keine Lorbeeren…. und es ist ein schlechtes Beispiel.

      Mich würde interessieren, wenn dir so etwas passiert…. was du dann machst. Egal ob es jetzt ein Leitplanken Cache, oder eine 500Fav Dose ist.

      Kinder sagen immer „weg gegangen, Platz gefangen“…. jo, die sind halt schlauer als mancher Erwachsener. Aber hinterher das große Mimimi….

      Wenn ihm der Platz soooo wichtig gewesen wäre, hätte man ja eine Platzhalter 0815 Dose werfen können.

      Ich würde sagen, einfach verkackt und verzockt. Aber man sollte das ja auch einsehen.

      Da du ja den Dexter selbst gemacht hast, brauche ich dich ja nicht daran zu erinnern, was im Dexter als letzte Infos stand: „Der Eier-Cache hat seine Berechtigung“

      Und wenn der Eier Cache ja soooo kacke ist, hättest du ihn ja auchnicht loggen müssen….

      Ach ich vergaß… die Punkte

      • Kommentar gefällt mit gut und trifft meine Einschätzung. „Weggegangen Platz vergangen“ – so einfach könnte und sollte jeder in der Community man damit umgehen oder nett fragen ob Platz gemacht werden könnte. Ein Nein muss dann allerdings akzeptiert werden. Einfach doof gelaufen, wenn man sich keine Platzhalter-Caches legt für den Fall der Fälle.

        Stattdessen werden möglicherweise alle Kontakte in Verbindung gesetzt, um den Platz offiziell freiräumen zu lassen.

        Ich hoffe es gibt belastbare, fundierte Nachweise, damit der Reviewer berechtigt die Archivierung durchführen konnte und letzlich auch musste, nach ankacken.

        Wer andere möglicherweise in der Community ankacken oder über Strohmänner ankacken lässt, um sich eigene Vorteile zu verschaffen, ist bei mir unten durch.

        Solche Vorfälle sollte eine SONDERFOLGE bei DSM auslösen 🙂

    • Ja, ich hätte meine Eier sicherlich schon lange verlegen oder ins Archiv schicken können, genau wie auch Staubi hätte mal nachdenken können was er tut bevor er sich zu Übersprungshandlungen hinreißen lässt.
      Seine erste Mail an mich, wenige Tage nach Publish im Februar begann mit:
      „Hallo Sven, ich möchte dich bitten den Cache zu verlegen… …ich hatte vor selbst einen Tradi an den Zaun zu hängen…“
      Aha, und aufgrund dessen soll ich einen (gar nicht mal so unkreativen) Tradi verlegen?
      Dann war erstmal Ruhe und plötzlich kamen Mails von Fakeaccounts, der Publish von Dexter4 und in der Folge noch einiges mehr.
      Nein, ich wurde vor Publish von Dexter4 nicht nochmals von ihm gefragt ob ich bereit wäre meinen Cache (der auf dem Nachbargrundstück lag, nicht der gleiche Eigentümer wie sein Verpächter) zu verlegen, soviel zum Thema Eier.
      Man kann gerne über alles reden und wie man in den Wald hinein ruft so schallt es eben manchmal auch zurück.
      Für mich ist die Nummer mit dem Cache durch.
      Ich hatte meinen Spaß und entschuldige mich in aller Form für die Unterhaltung die meine Eier in der in der Community verursacht haben.
      Geocaching ist ja schließlich ein ernstes Spiel 😉

      • Du hast dich für gar nichts zu entschuldigen. Es war alles korrekt und legitim.

        Siehe den Kommentar eines Users oben

        Staubfänger müsste sich bei DIR entschuldigen, ob des Traras…

        Wenn er Eier hätte…. ach nee, die sind ja nun archiviert.

      • Danke für die Infos. Hier hätte der Dexter-Owner wirklich noch einmal das Gespräch suchen können/sollen/müssen. Natürlich ist der Eier-Cache vorranging, weil er zuerst da war. Das muss man respektieren. Mehr als freunlich darum bitten, dass der Besitzer den Cache verlegt, kann man nicht machen. Das ganze mit Gewalt durchzudrücken, ist nicht hilfreich und wird Staubfinger bei vielen noch mehr Sympathiepunkte kosten.
        Obwohl du (Randriedi) in allen Punkten im Recht bist, frage ich mich, ob du schon so etwas im Hinterkopf hattest, als du den Cache da verlegt hast, dass du damit zukünftige Caches auf dem Dexter-Gelände verhinderst. Das wäre ja auch nicht schlimm gewesen, weil Staubfinger erstmal keinen Cache verlegen wollte, sondern nur einen privaten Exit-Room anbieten wollte. Ich will da keinen Vorwurf machen. Ich denke, bei solchen Unstimmigkeiten gehören immer 2 dazu. Man weiß ja auch nicht, was du Staubfinger auf seine erste Anfrage geantwortet hast. Deshalb kann man das als Außenstehender nicht beurteilen. Wenn man mich versucht, unter Druck zu setzen, statt über die freundliche Schiene zu gehen, würde ich wohl auch auf stur schalten.

  4. Also den „privaten“ Teil fand ich schon klasse, wir hatten viel Spaß. Aber den Hick Hack mit den „dicken Eiern“ finde ich voll daneben. Das der jetzt vom HQ archiviert wurde hat mehr als nur einen negativen Beigeschmack. Es gibt Regeln im Spiel, aber anscheinend sind einige Owner gleicher als andere und die Regeln werden, zu Lasten anderer, gebogen und gezogen. (Wer seinen Platz aufgibt, hat Pech. Diese Erfahrung habe ich selbst gemacht.)

    Vor allem fadenscheinige NA Logs und entsprechende Kommentare von „Getreuen“.

    Hier sollte der Dexter Cacheowner mal darüber nachdenken ob und wie so etwas für das Spiel und seinem eigenen Standing zuträglich ist oder nicht.

    Meinen FAV hab ich wieder einkassiert. Obwohl ich/wir viel Spaß hatten.

    Aber so einen Lokationkrampf finde ich kontraproduktiv,

    Just my 2ct.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.