Wandernadel mal wieder

Am 04.08.2017 haben wir mit dem Sammeln von Stempeln für die Harzer Wandernadel begonnen, also vor rund 3 Jahren. Ein Grund mal wieder ein paar Worte darüber zu verlieren.

Am 05. Juni 2019 habe ich dann hier im Blog drüber berichtet, da hatten wir immerhin schon 63 Stempel geholt und das hat insgesamt wirklich viel Spaß gemacht. Am 04. August 2019 hatte ich dann noch mal drüber geschrieben, da hatten wir dann schon 70 Stempel. Zurzeit sind wir bei 91 Stempeln und noch lange nicht müde. Natürlich geht es irgendwann etwas langsamer voran, dann sind einfach nicht mehr so viele Stempel mit einer Wandertour machbar da sie weiter auseinander liegen.

Und die Erfolgsgeschichte Wandernadel funktioniert aus meiner Sicht auch weiterhin. Denn wir sind wahrscheinlich wirklich 1-2 mal öfter in den Harz gefahren als wir es sonst getan hätten da wir immer wieder mal stempeln wollten. Wir sind ja eh kleine Harz-Fans, d.h. wir wären auch so weiter in den Harz gefahren, aber jetzt hat man halt einen zusätzlichen Grund.

Im November geht es mal wieder in den Harz, soweit Corona das erlaubt. Da haben wir dann einen kurzen Urlaub in zwei Regionen verteilt und werden wieder ein paar Stempel erwandern. Bevor es dann im Dezember noch mal zu einem „Berg-Frühstück-Sonnenaufgang“ mit den Rollsplittkalles geht, wo ja vielleicht auch noch ein Stempelchen drin ist.

Mittlerweile gibt es übrigens auch ein Rubbelposter dazu, wer so etwas mag.

Sind wir eigentlich die einzigen Stempler? Kommentiert doch gerne mal, falls ihr da auch unterwegs seid wie viele Stempel ihr so zusammen habt und wie es bei euch so mit der Motivation aussieht. Der Abstand 50 -> 150 von einem Anstecker zum nächsten finden wir schon etwas langatmig.

5 Gedanken zu „Wandernadel mal wieder

  1. Moin, also ich sammele auch schon lange die Stempel, weil ich halt auch häufiger in den Harz fahre. Für mich ist die Wandernadel immer ein guter Anlass, mal einen anderen Ort dort anzusteuern, so kommt man rum und sieht vieles, was man ohne Grund nicht einfach so aufsuchen würde. Ist ja ein bisschen auch wie cachen 😉

    Ich werde das sicherlich noch eine Weile machen, muss noch gute 100 Stempel sammeln, aber mir macht das einfach Spaß. Ich werde mir da auch nix an Nadeln oder sonstwas bestellen, für mich ist hierbei wichtiger, dass ich anhand der Stempel sehen kann, wo ich schon war.

  2. Ich kenne das ähnlich von ganz früher. Mein Vater hatte einen Wanderstock auf dem tatsächlich metallische, bunte Ichweissnichtwiemandienennt prangten. Die Teile konnte man in den diversen Souvenirshops am jeweiligen Urlaubsort käuflich erwerben. Diese Shops waren lustig, egal wo man war, es gab immer Schwarzwaldmädelpuppen mit roten Kugeln auf dem Hut. Aber ich schweife ab… Kicher…. Ich wusste gar nicht, dass es diese Wanderbücher zum abstempeln gibt, bis ich von dem Cache am Hasselbrack neulich las. Wäre ja mal eine Idee 😊

    • Die PINs für den Wanderstock kenne ich noch von meinem Opa, meine Güte ist das lange her… Wanderbücher zum Abstempeln sind immer mal wieder ein Problem wegen Feuchtigkeit. Die Wandernadel-Variante (Stempel vor Ort, Buch bringst du mit) funktioniert da besser. Erstaunlich, aber wir hatten bisher selten Vandalismus.

  3. Ich habe 2009 meinen Wanderkaiser gemacht und danach dann aufgehört. Ich hatte den Vorteil, da im Harz gewohnt zu haben und jedes Wochenende war ich unterwegs. Es gab da echt tolle Orte zu entdecken, wo ich vorher noch nie war. Inzwischen gibt es ja viel mehr Stempelstellen und ich bin echt froh, dass die Orte gut gepflegt werden.
    Bei Harz-Besuchen stempele ich immer noch, aber nicht mehr so extrem.

  4. Hier, ich…. ich habe auch ein Stempelheft. Bei mir sind aber bei weitem noch nicht so viele Stempel drin. Zum einen komme ich nicht so oft in den Harz, und zum anderen hat meine Frau keinen Bock zum Wandern, so dass ich, wenn überhaupt, eher alleine losziehe.
    Momentan habe ich elf reguläre Stempel zusammen und drei Sonderstempel. Also ist noch Luft für viele Jahre. 🙂
    Die Stempel sammele ich nur zum Spaß, die Nadeln werde ich mir sicherlich nicht bestellen. Ich weiß gar nicht, wo ich mir die hinstecken soll. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.