1/2 Jahr Podcast, Zwischenfazit

Am 21.09.2019 kam es also zur ersten Folge es des „völlig neuen“ Podcasts DSM 2 1/2, also vor gut einem halben Jahr. Ich kann mich gut erinnern dass mir auf Kreta die Idee kam vielleicht doch wieder zu podcasten und die Nachfrage bei Trracer und Poilettentapier ergab: klar, auf gehts. Warum Poilettentapier dazu gekommen ist? Mein Gedanke war dass er gut zu uns passt, eine dritte Meinung dazu bringt und die auch vertreten kann und wir so auch flexibler sind wenn mal einer nicht will oder kann. Das hat sich dann ja leider als tatsächlich nützlich erwiesen als Trracer nicht nur kurz ausgefallen ist. Mittlerweile hoffen wir aber, ihn sehr bald wieder dabei zu haben. Bereits jetzt bin ich zumindest der Meinung dass es eine gute Entscheidung war denn der Poilettentapier passt einfach gut rein und war von Anfang an gut dabei.

Eigentlich hatten wir schon geplant so zwischen 1-2 Stunden zu bleiben und auch mal andere Themen mit rein zu nehmen, also nicht Geocaching. Aber wie es so ist, manchmal kommt es anders als man denkt, so auch bei uns. Die 1-2 Stunden sind immer noch hehres Ziel, andere Themen hingegen haben sich irgendwie unbemerkt erledigt. Wobei wir bei den ewigen Abschweifungen ja auch mal auf andere Themen kommen, also eigentlich ist es sozusagen doch integriert worden, oder so…

Die Podwg hat sich als recht stabil gezeigt, nach einigen Anlaufschwierigkeiten funktioniert sie jetzt eigentlich recht gut. Woher „Darth Vader“ kommt wissen wir aber bis heute nicht. Nach der Auphonic-Behandlung ist es aber so gut wie weg und daher können wir damit ganz gut leben. Klar, es gibt noch andere Möglichkeiten aber insgesamt ist die Podwg einfach ein guter Kompromiss für Podcaster und Hörer und macht Teilnahme sowie Chat recht handlich. Wir hatten erst die Befürchtung es könnte bei der Beschränkung auf 50 Hörer Probleme geben aber wie sich zeigte hat sich unserer Hörerschaft auf 10-20 Hörer eingependelt und damit passt es sogar noch wenn anderer Podcasts gleichzeitig laufen.

Apropos Zahlen, die sind natürlich für Geocacher immer interessant. Wie früher schon gehen wir mit dem Podcast völlig transparent um, so auch mit den Hörerzahlen. Zumindest so transparent wie es uns möglich ist. Wie ja die meisten wissen hosten wir unsere Dateien bei Podseed, so eine Art Zusammenschluß von Nerds die Plattenplaz im Netz übrig haben und die mit einem CDN zur Verfügung stellen, das ist ein wirklich cooler Service und übrigens immer eine Spende wert!! Und die übernehmen auch das „zählen“ der Hörer und veröffentlichen das auf ihrer Seite. Wir mußten feststellen das wir nicht mehr, wie früher, bei 1500 oder in der Spitze gar 3500 Hörern sind sondern 600 eher die neue Obergrenze ist. Das ist jetzt so ähnlich wie Corona-Studien, reine Zahlen, was man daraus deutet ist die Frage. Ich vermute einfach einen Rückgang an Geocachern, kann jetzt vielleicht eine schönfärberische Sicht sein und vielleicht will uns auch nur keiner hören, aber für mich ist es tatsächlich sogar die wahrscheinlichste Erklärung. Wobei ich bei der letzten Folge etwas erschrocken war, da waren es tatsächlich plötzlich erheblich weniger Hörer. Keine Ahnung woran es liegt und ich wüsste auch nicht mal wie wir es heraus bekommen könnten. Vielleicht ist es ja auch nur ein Fehler bei Podseed oder viele haben uns unsere Meinung zu Corona übel genommen, es wird wohl nie sicher heraus kommen. Ist aber auch nicht tragisch, ändert zumindest für uns nicht viel.

Kurz und gut, wir sind eigentlich insgesamt sehr zufrieden und haben im Moment auch nicht vor was zu ändern außer dass wir natürlich auf Mister Skihose, also den Trracer warten. Also, mal sehen wie sich das so weiter entwickelt.

Von daher vielen Dank an die Hörer, freut uns dass man uns überhaupt noch zuhört. Wer übrigens Vorschläge hat, gerne an uns. Vielleicht setzen wir nicht alles um aber es ist natürlich immer gut mal zu hören was die Hörer sich eigentlich so wünschen!

4 Gedanken zu „1/2 Jahr Podcast, Zwischenfazit

  1. Dass ihr wieder durchgestartet seid, fand ich das positivste in der Szene. Auch dass ihr den Praktikanten eine Chance lassen habt, ist ein feiner Zug gewesen von Holger und dir 😉 .

    Den Zahlen würde ich nicht so viel geben. Ihr seid bei Folge 10 und deine Stammhörer die online sind, hast du ja. und die anderern Konservenhörer kommen à la longue.
    Außerdem, wenn ich das richtig interpretiere, hast du bei der Nummer 06 850 download und 237 im Stream. Das ist doch für die 06 ja gar nicht so schlecht.

    Einer fehlt halt noch in eurer Gruppe. Denn der „Zarte“ macht das ganze noch ein wenig pikanter. Aber das ist nur eine Frage der Zeit.

    Es freut mich trotzdem, dass ihr wieder online seid, hoffentlich sehr lange. Aber eine Frage habe ich noch: Hat Holger jetzt seinen Schlüpper der Leni geschickt 😉 .

    Lg aus A

    Sepp

  2. Hallo Ihr 2,5er (passt ja zur Zeit leider),
    hier meine Verbesserungsvorschläge:

    a) Macht doch eine Telegram-Gruppe auf.
    So etwas gibt es schon für OC, die Cachefrequenz und das GeoGedoens.
    Ich finde, das ist immer eine gute Möglichkeit, um mit den Hörern in Kontakt zu treten.

    b) Führt doch Rubriken ein.
    Dann könntet ihr auch die Rubrik „kein Geocaching“ haben und dort über andere
    Themen erzählen, z.B. Wandern, Reisen, Ausrüstung

    c) Blickt auch mal über den Tellerrand.
    Es gibt nicht nur geocaching.com, sondern auch OC, Munzee, Ingress, …
    Also seid offen für Neues, das belebt auch euren Podcast.

    Zum Schluss noch mein Fazit:
    Ihr macht einen tollen Podcast, und die Zeit vergeht bei euch immer wie im Flug.
    Keep on the good work (wie Dave Ulmer mal gesagt hat),
    Mic@

    • Könnte man sicher machen, aber über Twitter und Facebook ist das ja auch möglich und jeder weitere Kanal kostet wieder Zeit, daher hatten wir da noch nicht weiter gemacht. Rubrik „kein Geocaching“ war ja angedacht, aber es finden sich auch so immer genug Themen. Die Frage ist ob es nicht auch schon genug Podcasts über Gott und die Welt gibt. Über den Tellerrand würde ja nur funktionieren wenn man die Dinge kennt / betreibt, ansonsten wirkt das immer so aufgesetzt. Also nicht falsch verstehen, wir nehmen die Vorschläge durchaus dankend auf, ich wollte nur erläutern warum wir sie bisher noch nicht im Programm haben. Bedeutet ja nicht das wir davon etwas umsetzen 😎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.