Wieder mal Wandertag – Nacktwanderweg Undeloh

Es war mal wieder an der Zeit, unser monatlicher Wandertag. Dieses mal ging es nach Süden, nach Undeloh. Dort gibt es den Nacktwanderweg Undeloh und gleichzeitig den Cache GC6XRXE der genau auf diesem Weg verläuft.

-4 Grad und ein schneidiger Ostwind sorgten schon mal dafür dass weder wir noch irgendjemand anders Textilfrei unterwegs war! Das Risiko hier wichtige Körperteile durch Frosteinwirkung zu verlieren war doch arg hoch. So hatten wir den Weg auch für uns allein, das freut mich als bekennenden Eremiten natürlich schon mal besonders.

Aber auch die Wanderung erfreute uns durchaus, eine wirklich schöne Gegend. Und zum Glück erwies sich die eisige Kälte auch als weniger schlimm als erwartet. Nicht das es wärmer geworden wäre, aber der Weg führt fast durchgehend durch den Wald und überall wo der eisige Wind nicht hin kam hatte man das Gefühl es wäre 20 Grad wärmer. Man kann ohne Übertreibung sagen dass man dort richtig ein wenig ins Schwitzen kam da man ja eigentlich für den Südpol gekleidet war. Dennoch haben wir auch dort darauf verzichtet uns der Kleidung zu entledigen.

So läuft man also rund 10 Kilometer in einer Runde durch ein schönes kleines Waldgebiet in dem man bis auf ein paar hundert Meter zu Beginn immer schön geschützt ist und so die Natur auch bei der heutigen Kälte wirklich genießen konnte.

Der Weg ist für Wanderer vielleicht etwas kurz, zumindest wenn das Wandern im Vordergrund steht. Nach rund 2 Stunden ist man halt durch und die Ecke ist wirklich nett aber spektakuläre Aussichten oder Besonderheiten gibt es halt nicht und so ist es schon fast mehr ein netter Spaziergang und weniger eine Wanderung. Das soll jetzt gar keine Kritik sein sondern einfach dabei helfen die Tour richtig einordnen zu können.

Der Cache verläuft genau auf dem Wanderweg. Die Aufgaben sind klar und eigentlich kann man nicht viel verkehrt machen. Die Final-Koordinaten zusammen zu setzen sollte im Normalfall auch niemanden wirklich überfordern, das ist alles überschaubar. Für mich aber auch etwas dass einen guten Wandercache auszeichnet, man läuft eine schöne Runde, kommt durch die Abstände auch wirklich mal ins Laufen und am Ende findet man recht sicher ohne großes Trara die Final-Dose.

Wer also Lust auf eine Runde mit überschaubarer Länge hat die einen so 2-3 Stunden beschäftigt, dann seid ihr hier absolut richtig! Und zwar sowohl Wanderer als auch Cacher.

Im Sommer, bzw. bei Wärme könnte das natürlich anders aussehen. Entweder läuft man selber wie Gott einen geschaffen hat oder eben angezogen. Letzteres hat dann aber irgendwie schon ein Geschmäckle sollte eine Gruppe Adam und Evas entgegen kommen wirkt man dann doch vielleicht ein wenig wie ein Spanner. Also ich würde mich dabei zumindest irgendwie komisch fühlen, glaube ich. Eben weil ich gleich das Gefühl hätte ich würde für eben so einen Spanner gehalten und ich bin auch nicht sicher ob ich so jeden und alles was da so läuft überhaupt nackt sehen möchte 😉

Jeder wie er mag, auf jeden Fall wollte ich mal auf den Weg hinweisen, er ist halt schön und vielleicht hat ja wirklich jemand Lust mal eine andere Form von Wandern auszuprobieren, hier könnt ihr es tun und seid auch noch fast auf dem gesamten Weg vor zu neugierigen Blicken geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud