Mic@s Postkarten-Idee

Ja, der OpenMic@ hatte die Anregung, die Postkarten in die Shownotes aufzunehmen. Da musste ich tatsächlich erstmal darüber nachdenken. Warum eigentlich nicht unter jede Folge eine Galerie mit den aktuellen Postkarten. Ist bestimmt nicht verkehrt. Und so werde ich versuchen, das ab jetzt so zu machen. Wären aber noch die Postkarten, die seit der letzten Veröffentlichung am 15.12.2022 bis heute eingetrudelt sind, die sollen ja auch gezeigt werden! Und es waren rund eine pro Woche, das kann sich wohl sehen lassen. Ich hoffe, ich habe alle drin, ansonsten möge man mir es verzeihen, ich hatte da keine rechte Sortierung drin.

DSM 2 1/2 – Folge 050 – Probleme

Es hatte sich was angesammelt. Dafür haben wir uns aber eigentlich ganz gut gehalten und die 90 DSM-Minuten nur knapp gerissen.

Show-Notes

Tipps

Cache-Tipps

Download-Link MonoDownload-Link Stereo

Es geht wieder los

ACHTUNG, ACHTUNG, begeben sie sich auf ihre Plätze, nehmen sie eine gemütliche Haltung ein und dann geht die Post mal wieder ab, oder so… Auf jeden Fall werden wir am Donnerstag, 12.01.2023, 20.00 Uhr, nun schon zum 50. Mal, sachlich und so, das Geschehen in der Geocaching-Szene kommentieren. Wer live dabei sein will, erscheine pünktlich auf dem Mumble-Server!

Statistik, Statistik, Statistik oder Jahresrückblick?

Wieder einmal nähert sich ein Jahr dem Ende und da Cacher bekannterweise extrem auf Zahlen stehen, auch hier mal wieder etwas Statistik. Und ein kleiner Rückblick.

Das Jahr begann mit einem Artikel vom Poilettentapier über loggen mit Druckluft. 23 Kommentare zeigten ein hohes Interesse. Dann kam so einiges, Mumble, Stempelritter, Cache-Runden, TikTok kam hinzu, Gastbeitrag über Adventure Labs von sorglos0202, Datenschutz bei GC, Wanderstiefel, Giga in Prag, Postkarten-Übersicht, Opencaching, Komoot, 1000 Kommentare wurden erreicht, Komoot und Locus in den Pyrenäen, Tipps & Tricks, 10 Jahre Laser-Logo-Shop, Gastbeitrag vom Interceptor über Archive.org, Regeln und Erläuterungen, Social-Media-Ausblick, Lab-Cache-Wünsche, also schon ein wirklich bunter Reigen an Themen.

Hier auch schon mal ein besonderer Dank an alle Kommentatoren, die sind doch letztlich das Salz in der Suppe und wir haben zum Glück reichlich davon!

Podcast-Folgen gab es auch, Folge 38 bis 49. Die 50 fiel dann ja leider einem Trauerfall zum Opfer, aber so können wir 2023 wenigstens gleich mit einem kleinen Jubiläum beginnen, hat doch auch was.

Aber auch im Blog ist zu merken, dass das Cachen sich so langsam gesund schrumpft. Da sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

Da sind die Aufrufe schon mal locker 10 % niedriger. Wir schieben das mal auf das gesund schrumpfen und nicht auf unsere Qualität, wäre ja noch schöner. Die Besucher-Zahl ist ja fast gleich geblieben, aber auch bei den Kommentaren knirscht es, da sind es rund 15 % weniger. Dafür ist es immerhin ein Like mehr geworden, das haut richtig rein.

Bei den Beiträgen bliebt der Artikel von GrafZahl75 der absolute Renner. Insgesamt Artikel nach dem Motto „wie beschupse ich um Punkte zu bekommen“ weit vorn, sagt irgendwie auch schon was aus.

Wo die Leser herkommen, ist immer schwieriger herauszubekommen. Witzig, jeder nimmt gern kostenlose Angebote an, aber selbst woher er kommt soll möglichst nicht herausgegeben werden, auch so eine etwas schräge Moral. Wir werden dennoch weiter auf irgendwelchen Tracker-Müll verzichten und damit leben, dass wir es halt nicht wissen. Erstaunlich fand ich, wie „wichtig“ Facebook doch immer noch ist. Suchbegriffe lasse ich daher komplett weg, mittlerweile bekommt man da so wenig geliefert, da hat das eh keine Aussagekraft mehr.

Folgt die Länder-Übersicht. Aber mal ehrlich, was ist die in Zeiten von Proxy und VPN schon noch wert? Ich denke, eine= gewisse Tendenz kann man daraus sehen, aber es ist halt eingeschränkt.

Bleibt also 2022, übrigen unterscheidet sich die Kommentar-Anzahl zu weiter oben, weil oben alle Kommentare in 2022 und hier die Kommentare zu Artikeln von 2022 gezählt werden.

Über die gesamte Blog-Zeit gesehen, sieht das dann so aus.

Ah ja, einen haben wir noch, die Kommentatoren, gesamte Blog-Zeit.

Die Statistiken zum Podcast an sich findet man am besten und im Detail bei Podseed. Hier nur eine grobe Übersicht.

Die Folgenlängen waren

  • 2:51:23
  • 3:07:50
  • 2:59:41
  • 2:51:03
  • 2:28:52
  • 2:54:01
  • 2:58:41
  • 2:56:49
  • 3:00:31
  • 3:33:56
  • 3:08:15
  • 2:51:13

Insgesamt haben wir euch also 35 Stunden, 42 Minuten und 15 Sekunden die Ohren vollgebabbelt. Reife Leistung, sich das anzuhören. Im Durchschnitt waren das 2 Stunden, 58 Minuten, 31 Sekunden, also klar unterhalb der 90 DSM-Minuten.

Fazit

Was leiten wir also daraus ab? Irgendwie gar nix, wir machen einfach weiter wie gehabt und hoffen ihr hört uns weiter zu, das bringt es wohl am besten auf den Punkt. Und jetzt ein frohes Fest und einen guten Rutsch. UND VOR ALLEM, raus cachen!

Nächste Folge, 12.01.2023

Sodele, nun haben wir die nächste Folge terminlich festgelegt. Der 12.01.23 wird es sein und dann versuchen wir uns wie immer im 4 Wochen Format. Könnte sein, dass die Folge 91 DSM-Minuten dauert, hat sich halt was angesammelt und vielleicht kommt noch was dazu, obwohl man ein wenig das Gefühl „Winterloch“ hat. Aber auch ganz gut, so könnten wir es doch in 90 DSM-Minuten schaffen. Wir werden sehen.

Somit wünschen wir jetzt schon allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

Es weihnachtet für uns

Wir müssen uns mal bei Kratos666 bedanken, der hat wirklich geniale Ideen.

Seine Art für den Podcast „Danke“ zu sagen hat schon seine ganz eigene Handschrift. So kam heute ein Weihnachtspaket bei uns an.

Schon im letzten Weihnachtspaket war ein Weihnachts-Stern der heute bei beiden Podcastern im Podcast hängt, also gut ankam und unseren Geschmack traf. Dieses Mal kam „Coroni“ (der Name wurde von uns vergeben) und der ist wirklich der Hammer. Zumindest, wenn man ihn begriffen hat. Aber dem Poilettentapier sei Dank, der hat uns aufgeklärt, haben wir es auch noch begriffen.

Schaut einfach hier das TikTok-Video.

Nächste Folge -> Januar

Die nächste Folge wird nicht verschoben, sondern fällt schlicht aus. Dafür werden wir ab Januar wieder in unseren alten Rhythmus verfallen, also wieder rund alle 4 Wochen eine Folge. Ist doch auch schön, so beginnt das Jahr dann gleich mit Folge 50.

Ich hatte kurz überlegt, irgendeine Art von Sonderfolge zu machen, aber irgendwie war ich selbst nicht überzeugt. Und etwas zu produzieren, nur um etwas zu produzieren, das funktioniert eigentlich nie besonders gut.

Also freuen wir uns auf den Januar, so haben wir dann wenigstens auch gleich richtig viele Themen. Das genaue Datum werden wir noch rechtzeitig bekannt geben.

Nächste Folge verschiebt sich etwas

Keine Sorge, wir machen natürlich weiter!

Manche werden es über Twitter mitbekommen haben, es ist also kein Geheimnis. Papa Yeti ist verstorben und da ist der Kopf natürlich woanders als beim Geocaching-Boulevard. Und daher verschieben wir die Folge vorerst mal. Dabei kann man natürlich nicht sagen auf wann und wie lange, aber da Trauer wichtig ist, sollte der Yeti sich natürlich alles Zeit nehmen, die er braucht und dann sind wir wieder für euch da.

Also, seid tapfer, wir melden uns.

Meine Lab-Cache Wünsche – Nachtrag

Puh, Rückmeldungen über diverse Kanäle machen einen kleinen Nachtrag nötig!

Also, die Beispiel-Frage im letzten Artikel lautete nicht „Wie heißt das Rathaus heute?“, sondern „Was heißt Sie das Rathaus heute?“, da hat AndiVesede gut aufgepasst! Da hatte ich tatsächlich gedacht es wäre falsch geschrieben, aber stattdessen war es wirklich genau so gemeint. Und dann passt „Herzlich Willkommen“ sogar. Wirklich überzeugt hat mich die Fragestellung aber dennoch nicht. Dennoch wollte ich es noch mal richtig stellen.

Es war aber leider nur ein Beispiel von vielen. Und so kam über unsere Facebook-Gruppe noch ein paar spannende Beispiele von „Christian Fritz Langewische“ aka Kiki, die bringen noch andere „Probleme“ schön auf den Punkt und daher möchte ich die hier noch mal explizit aufnehmen!

  • Lab-Caches mit verlinktem YouTube-Video an Orten bei denen es nur EDGE gibt.
  • Vorgegebene Reihenfolge mit Wegführungen bei denen man auf dem Weg zu Station 3 schon mal an Station 5 vorbei läuft.
  • Und dann kann man noch nicht mal was dazu schreiben weil man ja erst nach erfolgreicher Absolvierung etwas schreiben kann.

Das kann ich einfach mal kommentarlos zustimmend so stehen lassen!

Mein Lab-Cache Wünsche

Ich war heute zum Zahnarzt in Buchholz. Und nachdem ich dort fertig war, hatte ich natürlich Lust noch ein wenig zu cachen. Nun gibt es dort gar nicht mehr so viele Caches, daher war ich ganz froh, dass es noch ein, zwei offene Labs gab. Kein Geheimnis, ich finde Lab-Caches eigentlich gar nicht schlecht, immer wieder eine schöne Auflockerung.

Vorab sei noch gesagt, es geht hier nicht unmittelbar um Buchholz, der Artikel ist eher allgemein gemeint, der Ort war heute nur der zufällige Anstoß zu ein paar Gedanken. Und es ist auch keine Forderung, eher eine Wunschliste, die ich an Lab-Cache-Owner hätte.

Die Schwierigkeit

Mittlerweile bin ich tatsächlich schon auf „T5“ Lab-Caches gestoßen, in dem Fall hätte man ein Boot leihen müssen. Die Idee fand ich offen gestanden so richtig komplett daneben. Warum? Ganz einfach, durch die Gedanken wozu Labs eigentlich gedacht waren, zumindest meiner Auffassung nach. So sind Labs aus meiner Sicht dafür gedacht an Orten zu cachen wo keine Dose hin kann und dazu „einfach“ zu cachen. Das erklärt sich für mich schon darüber, dass es bei Labs keine T-Wertung gibt, keine Möglichkeit des Ignorierens oder vernünftige Filter. Da jetzt einen T5-Lab zu bauen und den Bonus dann noch als T2 abzulegen ist schon fast absurd. Ich habe schon lange keine Lust mehr auf T5-Cachen jeder Art, ich bin es einfach leid absurde Dinge irgendwo hin zu transportieren oder mir Boote zu leihen oder gar mit Kletterausrüstung auf Bäume zu klettern. Kann ich wunderbar umgehen, in dem ich mir solche Caches von vorn hinein rausfiltere. Bei Labs nicht möglich. Selbst wenn im Namen T5 untergebracht ist, nützt mir auch nichts. Und vor allem, warum macht man daraus nicht einfach einen Multi mit virtuellen Stationen, das wäre schon durch das Einstufen der Schwierigkeit für alle einfacher! Also, liebe Lab-Owner, lasst doch bitte so einen Gurkenkram, nur um zu zeigen, dass es geht, wirklich Sinn macht es doch einfach nicht.

Die Fragen

Das ist ein Punkt, der auch schon bei vielen Multis und WhereIGos greift. So sollte ich heute benennen, wie das Rathaus in Buchholz heißt. Draußen stand aber nur dran „Rathaus“ und in der Zeile darunter „Herzlich Willkommen“. Kein Witz, als Lösung war „Herzlich Willkommen“ gesucht. Eine weitere Station wollte dann wissen, was für Handwerke in dem Haus links ausgeübt wurden. Schon „links“ ist beim cachen so eine Sache, wie rum soll ich denn stehen, damit ich weiß was mit links gemeint ist? Dann schaute ich mich um und fand an den umliegenden Häusern rund 12 Handwerke. Also Krönung funktionierte „Uhrmacher Goldschmied“ nicht, es musste „Goldschmied Uhrmacher“ lauten. Ach ja, Goldschmied stand gar nicht so groß dran, eigentlich eher Juwelier. Kurz und gut, liebe Lab-Owner, überdenkt doch Fragen mal bevor ihr sie stellt, sind die Antworten wirklich so eindeutig wie ihr das vermutet? Und vor allem hört auch mit „links“ und „rechts“ ohne weitere Angaben, das KANN nicht funktionieren.

Fazit

Eigentlich sollte doch bei Labs der gleiche Gedanke wie bei einem Cache gelten, so richtig Spaß macht es doch nur, wenn er gelöst werden kann. Und wer soll bitte Spaß daran haben an einfachen Fragen rumzurätseln, weil völlig unklar ist, was gemeint ist. Oder eine dreistellige Anzahl irgendwas an irgendwas zu zählen? Klar, einige Trolle stehen darauf andere zu nerven, aber wollte ihr wirklich ein Troll sein?